TränenReich

... das Buch der Stille.


 

Autor von "TränenReich" Wolfgang Todtenhausen
 
Wolfgang Todtenhausen, geb. in Wuppertal begann seine berufliche Laufbahn als Siebdrucker und befasste sich u.a. schon früh mit der Gestaltung und Erstellung von Serigraphien. Zu einem späteren Zeitpunkt erlernte er den Beruf eines Industriekaufmanns hinzu. Dies ermöglichte es ihm später, seine Gefühle künstlerisch und schriftlich auszudrücken d.h. in Worte zu fassen und in Bilder darzustellen. Dazu gehören neben dem Buch "TränenReich" auch die hier gezeigten emotionalen Motive.
 
Nach dem Verlust seiner Tochter Julia, die am 9. Juli 2003 mit gerade mal 9 Jahren einen Herztod erlitt, widmet er sich dem Thema „Nach dem Tod eines Kindes und seine Folgen“ um damit der Öffentlichkeit verständlich zu machen, was es menschlich und gesellschaftlich bedeutet wenn ein Kind stirbt. 
Wie in Trance durchlebte er gemeinsam mit seiner Frau die folgenden Wochen und Monate oft von dem sehnlichsten Wunsch getragen ihrem Kind in das Grab zu folgen. 
Zur Gedenkseite unserer  JULIA
 
Der steinige Weg.
 
Alleine gelassen mit den zweifelnden Fragen und der Alltagsroutine von Beerdigungsunternehmen, Behörden und Ärzten wird dieser Wunsch von Tag zu Tag zunehmend stärker. Zu den belastenden Erfahrungen kommt noch, dass Angehörige, Freunde und Bekannte unsicher im Umgang mit ihnen sind und sich immer mehr zurückziehen. Einzelne Gespräche mit dem Pfarrer können „Gottes Entscheidung“ nicht verständlicher machen und fördern erst recht große Zweifel. Eine Therapie in einer Psychosomatischen Klinik soll helfen den Lebenswillen wieder zu stärken. Doch es sind mehr die Probleme der anderen Patienten die für Ablenkung sorgen. 
 
Ein neuer Weg, ......ein neues Ziel..... eine neue Aufgabe.
 
Erst die intensiven und sensiblen Gespräche mit einer Psychologin am Heimatort führen acht Monate nach dem Tod ihres Kindes eine langsame aber stetige Wendung herbei. Die neue Aufgabe, ein Buch über die Zeit nach dem Tod des Kindes könnte doch auch anderen Menschen in ähnlichen Situationen helfen, erzeugt neue Lebensziele und Aufgaben. Es folgt die Erkenntnis, dass es vielen Betroffenen ähnlich ergeht und viele daran zerbrechen. Sollte nicht unsere Gesellschaft erfahren was es bedeutet ein Kind zu verlieren? Würden dann nicht auch die Angehörigen, Freunde und Bekannten in Zukunft anders mit den betroffenen Müttern, Vätern und Geschwisterkindern umgehen? Der letzte Anstoß zu diesem Buch fiel nach einem persönlichen und versöhnlichen Appell des Elternpaares während einer Livesendung eines TV-Senders und dessen zustimmenden und mutmachenden Zuschauerreaktionen.
 
In „TränenReich“ finden sich nun alle Ereignisse und Erfahrungen die wir nach dem Tod unseres Kindes in den ersten Monaten und Jahren machen mussten. Viele die es lasen schrieben von einer großen Hilfe die ihnen dieses Buch geben würde. Über die Erkenntnis, dass man eine Adresse für seine Wünsche, Gedanken und Gebete an sein Kind braucht, fand Todtenhausen einen Weg zum Glauben zurück. Dies spiegelt sich auch in einer der Kohlezeichnungen und 3D-FotoCollagen wider, die ein Teil seiner Öffentlichkeitsarbeit sind. 
Mit dem Titel: “Die Worte, die dir helfen....kannst du dir nicht selber geben“ zum Thema “Nachdenkliches nach dem Tod eines Kindes“ , werden in einer Bilderausstellung Motive gezeigt, die interessierten Menschen helfen sollen die gesellschaftlichen und sozialen Folgen verständlicher und nachfühlbarer zu machen. 
Für die Zukunft sind weitere Ausstellungen in öffentlichen Einrichtungen sowie im Rahmen der Lesungen von „TränenReich“ geplant.
 
 
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!